der Giardino Segreto die Grotta das Studiolo die Scalcheria Appartamento della Grotta

Die räumliche Anordnung von Studiolo und Grotta





Gerade frisch vermählt begann die junge Fürstin sich zwei private, den Künsten und Wissenschaften gewidmete camerini einzurichten. Zunächst befanden sich diese im südöstlichen Turm des Castell San Giorgio (Pfeil links unten).
Die Räume, das Studiolo und die Grotta, beide von sehr kleinem Ausmaß, unterschieden sich in ihrer Funktion:
Während die Grotta als Kammer für die kostbaren Schätze Isabellas Sammlerleidenschaft diente, so war das Studiolo ein der Literatur, der Musik und den Künsten gewidmetes Studierzimmer. Entsprechend erstellte die Fürstin zusammen mit humanistischen Beratern ein Bildprogramm für den Raum zusammen. Nach dem Tod ihres Mannes bezog Isabella d'Este einen Gebäudetrakt in der Corte Vecchia (Pfeil rechts oben) und richtete ihre camerini unter Verwendung des ursprünglichen Inventars im Appartamento della Grotta neu ein. Großen Wert legte sie dabei vor allem auf die Raumausstattung und Dekoration.
zur Raumausstattung



Im Appartamento della Grotta der Isabella d'Este befand sich ein geheimer Garten zur Kontemplation in der Natur, desweiteren Grotta und Studiolo als zentrale camerini des Traktes und außerdem ein der Nutzung der Räume thematisch angepaßter Saal, die Scalcheria.

Da die räumliche Anordnung nun bekannt ist, scheint es interessant, den Blick genauer in die Räum zu richten. Insbesondere das Studiolo mit seinem aufwendigen Bildprogramm bietet Anlaß zur Betrachtung.

zum Bildprogramm des Studiolo